• Jan Walter

Russlands Verteidigungsministerium zu Chemiewaffen in Syrien: "Wir wissen, wer und wo“


Der russische Verteidigungsminister Sergei Schoigu hat am heutigen Mittwoch, dem 24. Mai, dem Föderationsrat einen Bericht über die Aktivitäten seiner Behörde erstattet. Zur Sprache kam unter anderem die Situation in Syrien.


Der Minister versicherte den Senatoren, dass das russische Militär über illegale C-Waffen-Lager in Syrien gut unterrichtet sei, und zweifelte an der Echtheit der meisten Reportagen über mutmaßliche C-Waffen-Angriffe im Nahostland. "Uns liegen Informationen vor, dass der 'Islamische Staat' und die al-Nusra-Front über C-Waffen-Komponenten verfügen. Wir wissen genau, wo sie sind und wer genau sie lagert. Wo ist die Garantie, dass das alles nicht morgen in einem beliebigen Land auftaucht?", erklärte der Verteidigungsminister. "Heute sind wir uns absolut sicher, dass die meisten Filme und Reportagen [über die Anwendung von Chemiewaffen in Syrien – Anm.d.Red.] inszeniert sind."

Den ganzen Artikel lesen ...

#Syrienkrieg #Politik #News #Wissen

TOP EMPFEHLUNG: ONLINE-SEMINAR MIT DR. RAIK GARVE

Die verborgene Weltgeschichte als wichtigstes Werkzeug im globalen Befreiungsprozess der Menschheit

Das Seminar vermittelt in kompakter Form ein ganzheitliches Geschichtsbild der verborgen gehaltenen Weltgeschichte, welches so in der Schule nicht unterrichtet wird, wodurch der Anwender mehr Orientierung, Durchblick und Klarheit für sein eigenes Leben im heutigen Informations-Dschungel erhält.

> Wenn dich das Thema interessiert, kannst du deinen Platz jetzt kostenlos und unverbindlich reservieren: hier klicken