• Jan Walter

Spiegel-TV über Klimaschwindel: Jetzt zensiert Youtube Video von 2007


„Dieses über zehn Jahre alte Video entlarvt die Klimalüge der Regierungen. Erstaunlich, dass so etwas in den öffentlichen Medien jemals lief.“ Heiko Schrang postete heute einen Spiegel-TV-Bericht von 2007 auf seinem Youtube-Kanal. Die Zensur kam prompt.


Klimalüge Klimaschwindel legitim.ch

Über 4.000 Nutzer klickten heute in kürzester Zeit ein Video von Spiegel-TV aus dem Jahr 2007: Bestseller-Autor Heiko Schrang hatte es auf seinem Kanal gepostet. Doch kurz darauf beantragte Spiegel-TV bei Youtube die Löschung mit der Begründung Urheberrecht.

In dem Film kamen mehrere Umweltphysiker zu Wort, welche die Standard-Behauptungen über die globale Erwärmung widerlegten: Demnach ist die globale Erwärmung zwar Realität, stellt aber keine Katastrophe dar. Zudem sei weder der Mensch noch der „Klimakiller“ Kohlendioxid daran Schuld. Auf der Erde hat es Phasen gegeben, die noch wärmer waren, als heute, sagte zum Beispiel Umweltphysiker Augusto Mangini in dem Video. Hier die Thesen des zensierten Films:

Erderwärmung ist keine Katastrophe

Auf lange Sicht liege in der Erderwärmung keine Gefahr, erklärte der Publizist Christopher Monckton. Während Bilder von schmelzenden Eismassen heute die drohende Klima-Apokalypse belegen sollen, hielten Wissenschaftler der Universität von Alabama das für Unsinn, kommuniziert das Video. Einer von ihnen, John Christy, hat an zahlreichen Umweltstudien der Vereinten Nationen mitgewirkt und ist Mitglied im UN-Klimarat (IPCC). Er sammelte mit Wetterballons Klimadaten.

Sicher sei der Mensch für Raubbau an der Natur und für Umweltprobleme verantwortlich, so Christy. Er bezweifelt jedoch, dass CO2-Emissionen einen deutlichen Effekt auf die Erderwärmung haben. Es sei gerade umgekehrt.

CO2-Anstieg nicht menschengemacht

In der offiziellen Darstellung von Politik und Medien wurde die Menschheit als Verursacher des CO2-Anstiegs festzementiert. Demnach würden von uns produzierte Treibhausgase Sonnenwärme in die Atmosphäre hereinlassen, aber schlecht wieder heraus. Ein langfristiger Wärmestau sei die Folge, verursacht durch CO2, den Klimakiller Nummer Eins.

Christy belehrt: Eigentlich sei ein CO2-Anstieg etwas Gutes, da das ungiftige Gas nötig für das Wachstum von Pflanzen sei. Dies werde immer wieder vergessen. Vor einigen Millionen Jahren sei der Pegel der Kohlendioxidkonzentration auf der Erde nachweislich fünf- bis zehnfach höher gewesen.

Den ganzen Artikel lesen ...

#Umwelt #Wissen #News #Wissenschaft

TOP EMPFEHLUNG: ONLINE-SEMINAR MIT DR. RAIK GARVE

Die verborgene Weltgeschichte als wichtigstes Werkzeug im globalen Befreiungsprozess der Menschheit

Das Seminar vermittelt in kompakter Form ein ganzheitliches Geschichtsbild der verborgen gehaltenen Weltgeschichte, welches so in der Schule nicht unterrichtet wird, wodurch der Anwender mehr Orientierung, Durchblick und Klarheit für sein eigenes Leben im heutigen Informations-Dschungel erhält.

> Wenn dich das Thema interessiert, kannst du deinen Platz jetzt kostenlos und unverbindlich reservieren: hier klicken