• Jan Walter

In Syrien hat er geliefert, jetzt sind die Taliban dran!


Ganz ehrlich, mir ist es scheissegal, ob Trump ohne Schutz in die Sonne schaut. Das mag vielleicht für die "Berufsjournalisten" der Mainstreampresse spannend sein, aber nicht für mich. Wichtig ist einzig und allein, ob er zum Weltfrieden beiträgt oder nicht. Zugegeben, vor nicht allzu langer Zeit wollte er in Afghanistan noch zum Rückzug blasen und jetzt kündigt er plötzlich eine Offensive an. Man darf aber nicht ausser Acht lassen, dass er die USA in Syrien auf einen neuen Kurs führte und damit massive Erfolge im Kampf gegen den IS ermöglichte. Wenn ihm dasselbe in Afghanistan gelingt, dürfen wir zuversichtlich sein.


Trumps Vorgänger waren zweifelsohne NWO-Protagonisten und haben entsprechend seit Jahrzehnten den Nährboden für einen dritten Weltkrieg vorbereitet, in dem sie sogenannte Proxy-Einheiten für den Guerillakrieg gründeten. Die Mudschaheddin, Al-Qaida, die Taliban und der IS sind allesamt US-amerikanische Produkte. Zu oft wird vergessen bzw. ignoriert, dass Think Tanks (Denkfabriken) wie die Trilaterale Kommission und deren Mitglieder wie der kürzlich verstorbene Zbigniew Brzezinski oder Henry Kissinger die wahren Kriegstreiber sind. Von daher ist es nur heuchlerisch, wenn man jetzt plötzlich bei Trump einen auf moralisch macht und zuvor Jahrelang schwieg. Auch wenig überraschend ist, dass David Rockefeller der Gründer und Ehrenvorsitzende der Trilateralen Kommision war.

Der Fairness halber muss man sich das desaströse Erbe vor Augen führen, mit dem sich Trump und sein Kabinett nun auseinandersetzen müssen. Welche Optionen haben sie überhaupt?

1. Ein Rückzug würde sehr wahrscheinlich wie im Irak zu einem gefährlichen Vakuum führen.

2. Der Status quo ist inakzeptabel und dient höchstens der Rüstungsindustrie und dem Opiumhandel.

3. Eine rein diplomatische Lösung ist meiner Meinung nach mit diesen Psychopathen nicht realistisch.

4. Durchziehen und wie in Syrien gemeinsam mit der Regierung das "Unkraut" entfernen. Wie gesagt gegen ISIS hat es geklappt und nun sind die Taliban dran. Trump stellte in seiner Rede übrigens auch eine diplomatische Lösung in Aussicht.

Mir fehlen die nötigen Informationen um die neue Startegie eindeutig und abschliessend zu beurteilen und abgesehen davon, kann ich sie auch nicht beeinflussen. Deswegen stelle ich mir die Frage, ob Trump vertrauenswürdig ist. An seinen Taten gemessen, neige ich dazu ihm zu vertrauen. Ich beobachte, dass er der NWO offensichtlich mehr als nur ein Dorn im Auge ist und das gefällt mir. Dass er in seiner Rede die wahren Hintergründe von 911 nicht ansprach, schätze ich als politisches Taktieren ein und ob seine aggressive Proklamation Terroristen töten zu wollen ethisch vertretbar ist, kann ich auch nicht definitiv beurteilen. Grundsätzlich halte ich Töten für falsch. Wenn man aber bedenkt, dass viele dieser Söldner sehr wahrscheinlich mittels MK-Ultra zu gefühllosen Killern programmiert wurden, kann ich mir beim besten Willen keine gewaltfreie Lösung vorstellen. Die Lage ist tragisch. Ich hoffe und gehe davon aus, dass Trump nicht wie seine Vorgänger unnötig weitere Kriege anzetteln wird. Wir werden sehen ...

Hier noch die Rede in voller länge:


#Politik #News

Geschenk von Peter Andres: Vita System

(Das E-Book gibt es auf Amazon zu kaufen. Peter Andres stellt es hier und jetzt allen Legitim-Lesern kostenlos zur Verfügung!)

Wir leben in einem elektrischen Universum, in dem jedes Element eine eigene Frequenz hat. Eine Frequenz ist nichts anderes als eine kodierte Information. Peter Andres arbeitet seit vielen Jahren im Bereich der Informationsmedizin, um die Bioresonanz der Natur in den Dienst der Menschheit zu stellen und damit Krankheiten zu heilen.

> Wenn du dich für diesen spannenden Fachbereich der Medizin interessierst, kannst du dir gerne sein E-Book herunterladen:

 


Investiere JETZT in die Zukunft!.png