• Jan Walter

Chemtrails: Verschwörungstheorie nun Fakt – US-Kongress hält Anhörung zu Wettermanipulation


Die als Chemtrail-Verschwörungstheorie bezeichnete Wettermodifikation hat gerade den Sprung in die Mainstream-Realität geschafft. Im November fand im US-Kongress eine Anhörungen über Geoengineering statt.


Chemtrails Fakt

Geoengineering hält Einzug in den Mainstream. Der Unterausschuss für Umwelt und der Unterausschuss für Energie in den USA, hielten Anfang November die erste Anhörung des US-Repräsentantenhauses zum Thema „Geoengineering: Innovation, Research, and Technology“ [Geoengineering, Forschung und Technologie].

Bislang wurde die Wettermanipulation allgemein als „Verschwörungstheorie“ angesehen und durch die Mainstream-Presse an den Rand der Gesellschaft verbannt. Das kontroverse Thema des Geoengineering oder Wettermodifikation – das durch den Begriff „Chemtrails“ bekannt gemacht wurde – ist erstmals dabei, in das Licht der kritischen Öffentlichkeit zu treten.

Der Kongressanhörung wohnten sowohl Mitglieder der Ausschüsse des US-Repräsentantenhauses bei als auch Vertreter von Denkfabriken, Akademiker und wissenschaftliche Forscher. Es wurde über die Zukunft der Forschung auf dem Gebiet des Geoengineerings diskutiert.

Die Anhörung fand am 8. November statt. Zu den Teilnehmern zählte unter anderem der Vorsitzende des Wissenschaftsausschusses, Lamar Smith (Republikaner/Texas), der Vorsitzende des Unterausschusses für Umwelt, Andy Biggs (Republikaner/Arizona), und der Vorsitzende des Unterausschusses für Energie, Randy Weber (Republikaner/Texas).

Zudem sprachen: Dr. Phil Rasch, wissenschaftlicher Leiter für Klimawissenschaft und Mitglied des Pacific Northwest National Laboratory, Dr. Douglas MacMartin, der leitende wissenschaftliche Mitarbeiter an der Cornell University sowie Kelly Wanser, Generaldirektorin des Marine Cloud Brightening Project des Joint Institute for Study of the Atmosphere and Ocean an der University of Washington.

Den ganzen Artikel lesen ...

#Umwelt #News #Wissen

Unsere schlimmste Krise wäre, was die Menschen vor 150 Jahren ihr tägliches Leben nannten:

…kein elektrischer Strom, keine Kühlschränke, kein Internet, keine Computer, kein Fernsehen, keine übertriebene Strafverfolgung und kein Aldi oder Lidl.

Sie haben es auch so geschafft… sonst wären wir heute nicht hier!

Im folgenden Artikel will ich dir aufzeigen, was die drei wichtigsten Regeln sind! Nur wenn du diese kennst, haben du und deine Familie eine Chance zu überleben, wenn die Welt den Bach runter geht...

> hier weiterlesen