• Jan Walter

Wie es dazu kam, dass 10 Unternehmen praktisch die ganze Nahrungsmittelproduktion kontrollieren


Durchforste die Regale eines Lebensmittelladens und du wirst darüber erstaunt sein, wie wenige Konzerne die ganze Nahrungsmittelindustrie kontrollieren. Während die Vielfalt der Junkfood-Produkte kein Ende zu nehmen scheint, verdeutlicht eine umfassende Infografik, wie ernst die Lage ist.


Oxfam International hat eine Infografik erstellt, die eine unvorstellbare Realität darstellt: Nur 10 grosse Unternehmen produzieren den Grossteil dessen, was wir auf dem Markt kaufen.

Die Untersuchung bezieht sich auf den amerikanischen Markt. Aufgrund meiner Beobachtungen gehe ich jedoch schwer davon aus, dass sie auch auf Europa übertragbar ist. Die Globalisten überlassen bekanntlich nichts dem Zufall. Und abgesehen davon, befindet sich einer der grössten Nahrungsmittelkonzerne (Nestlé) in der schönen heilen Schweiz. Das sind diejenigen, die in "Entwicklungsländern" Wasser stehlen, um es mit Gewinn zu verkaufen. Doch viele können sich abgefülltes Wasser schlichtweg nicht leisten. Gemäss WHO verenden unterernährte Kinder weltweit im 5-Sekunden-Takt. (Jemandem Wasser und Nahrung zu stehlen, wirkt zwar eleganter als Gaskammern, bezüglich Effizienz und Grausamkeit sehe ich aber keinen wesentlichen Unterschied.)


Die Wirtschafts- bzw. Finanzelite ist eine mafiöse Organisation, die aus Gier sogar die Nahrung systemtisch vergiftet, denn kranke Menschen sind bekanntlich gut für das Geschäft. (vgl. Codex Alimentarius)

Das unsäglich Modell lässt sich übrigens auf sämtliche Branchen (Auto, Elektronik, Pharma usw...) übertragen und besonders pervers ist, dass diese Unternehmen nicht etwa im Sinne einer freien Marktwirtschaft gegeneinander konkurrieren. So dumm sind die nicht. Der Wettbewerb soll nur nach aussen fair aussehen. Schaut man aber kurz hinter die Kulissen, stellt man fest, dass die Besitzer bzw. die Hauptaktionäre an allen Konzernen beteiligt sind. Ist ja auch logisch, warum sollte man Verluste riskieren, wenn es auch ohne geht. Es geht übrigens immer noch perverser: Dieser Clan bezahlt kaum Steuern und das ist sogar noch legal. (vgl. Paradise Papers)

Ein kurzer Blick in die Geschichte zeigt uns ein paar wichtige Zusammenhänge und hilft uns zu verstehen, wie es überhaupt soweit kommen konnte: Noch vor dem 1. Weltkrieg wurde die P2-Loge gegründet. Sie gilt offiziell als Bindeglied zwischen Vatikan, Politik und Mafia (Cosa Nostra).


(Roberto Calvi mit Papst Paul VI)

Die P2 Loge (heute als P4 bekannt) gehört per Definition zum tiefen Staat, denn sie ist eine drogenfinanzierte, durch den Nachrichtendienst- und Sicherheitsapparat organisierte Geheimregierung, die ihren Status und ihre Interessen mit Hilfe des Militärs durch Gewalt schützt.


Wie es scheint exportierte der Vatikan in den 20er Jahren die Mafia über die Freimaurerei in die USA, um die Kontrolle über das ganze Land zu ergreifen. Giuseppe „Joe The Boss“ Masseria und andere Protagonisten wie Lucky Luciano (siehe Bild) waren meiner Meinung nach viel mehr als einfache Gangster. Sie entwickelten sich offensichtlich sehr schell zu den einflussreichsten Strippenzieher Amerikas, deren Erfolg dank Bestechung und Erpressung nahezu keine Grenzen kannte.


Der grosse Durchbruch gelang ihnen während der Prohibition, also noch vor 1933 und dem 2. Weltkrieg. Betrachtet man den grossen Erfolg der Mafia während und unmittelbar nach der Prohibition, wird einem schnell klar, dass diese nach heutigem Verständnis kaum nachvollziehbare Gesetzgebung bloss ein Mittel zum Zweck war; eine Täuschung. Selbst die "Mobsters" waren für die Prohibition.


In dieser Zeit übernahm die Cosa Nostra offensichtlich die Kontrolle über die US-amerikanische Politik und die Wirtschaft, ganz geschweige von den "Sicherheitsbehörden" wie dem FBI und der späteren CIA. Damit wurde übrigens auch die Grundlage für die Bildung des militärisch-industriellen Komplexes geschaffen; der Deep State. Wer das weiss, versteht auch warum, dass Teile der US-Streitkräfte und der CIA nachweislich im grossen Stil Drogenhandel betreiben.

Fazit: Der Vatikan entsendet Schergen in die USA um dort die Kontrolle über die Regierung und die Wirtschaft zu ergreifen. Die Operation wird hinter den Kulissen in geheimen Freimaurerlogen organisiert und von Gangstern ausgeführt. Nach dem 2. Weltkrieg entwickeln sich die USA zur Weltmacht und expandieren das Imperium auf der ganzen Welt. Das dürfte die Geburtsstunde des "Raubtierkapitalismus" gewesen sein, bei dem eine Handvoll multinationaler Grosskonzernen mit Hilfe einer verlogenen neoliberalen Politik das ehrliche Unternehmertum verdrängte und die Welt eroberte.

#Wirtschaft #Wissen #Geschichte

Geschenk von Peter Andres: Vita System

(Das E-Book gibt es auf Amazon zu kaufen. Peter Andres stellt es hier und jetzt allen Legitim-Lesern kostenlos zur Verfügung!)

Wir leben in einem elektrischen Universum, in dem jedes Element eine eigene Frequenz hat. Eine Frequenz ist nichts anderes als eine kodierte Information. Peter Andres arbeitet seit vielen Jahren im Bereich der Informationsmedizin, um die Bioresonanz der Natur in den Dienst der Menschheit zu stellen und damit Krankheiten zu heilen.

> Wenn du dich für diesen spannenden Fachbereich der Medizin interessierst, kannst du dir gerne sein E-Book herunterladen: