legitim.ch jan walter
  • Jan Walter

WTF: Die Sun berichtet, dass 60'000 Kinder von pädophilen UNO-Mitarbeitern vergewaltigt wurden!!


Bereits 2017 bestätigte die Nachrichtenagentur Associated Press, dass Mitarbeiter der Vereinten Nationen in den letzten 12 Jahren rund 2000 Mal mit sexuellen Übergriffen an Minderjährigen in Verbindung gebracht wurden. Die "Leitmedien" hielten den Ball flach und die Regierungen griffen offensichtlich nicht durch. Einzig Präsident Trump rief am 21. Dezember 2017 als Reaktion auf schwere Menschenrechtsverletzungen und Korruption einen weltweiten Notstand aus. Doch selbst diese couragierte und historische Tat wurde von den Berufsjournalisten komplett ausgeblendet.


Wer nicht verstehen will, wie dramatisch die Situation wirklich ist, sollte sich zwingend die emotionale Rede des stellvertretenden Generalsekretärs der UNO anhören. Tony Banburry diente 30 Jahre den United Nations und sah sich gezwungen das Handtuch zu werfen, als er erkannte, dass sich trotz des geplatzten Skandals nichts ändern würde. Er lag mit seiner pessimistischen Prognose offensichtlich richtig.


Das waren aber erst Peanuts im Vergleich zu dem, was The Sun letzte Woche enthüllte: BOMBSHELL UN DOSSIER - UN aid workers raped 60,000 people as it’s claimed organisation employs 3,300 paedophiles (PAUKENSCHLAG UNO-DOSSIER - UNO-Mitarbeiter vergewaltigten 60.000 Menschen, da die Organisation angeblich 3.300 Pädophile beschäftigt)


Das Dossier deckte auf, dass Mitarbeiter der Vereinten Nationen im letzten Jahrzehnt mindestens 60.000 Kinder vergewaltigten haben und geht davon aus, dass die Organisation rund 3.300 Pädophile beschäftigt. Das sind verdammt nochmal 20 Vergewaltigungen pro Tag und sowohl die Regierung als auch das fürstlich bezahlte Staatsfernsehen schweigt! Diese bestialischen Vergewaltigungen werden sogar mit Steuergeldern finanziert. Das sind wehrlose Kinder, die fürs Leben geschädigt werden, falls sie die brutalen Massenvergewaltigungen überleben.

Statt die Welt aufzuklären betreibt das Schweizer Fernsehen lieber Infotainment und feiert unsere Nationalhelden. Dass diese mit heidnischen Gesten für korrupte Systembanken werben, ist unwichtig.


Für die UNICEF zu werben gehört selbstverständlich auch zum Paket.


Doch genau diese ist ebenfalls in pädophile Machenschaften verwickelt. Gemäss Daily Mail vergriff sich Peter Newell, ein hochrangiger Mitarbeiter, über 3 Jahre brutal "horrific" an einem Jungen. Leider können wir davon ausgehen, dass auch dies bloss die Spitze des Eisbergs war.


Ich hoffe nur, dass wenigstens die Kinder in Federers NGO sicher vor Pädophilen sind.


Malawi ist immerhin eines der am stärksten vom Menschenhandel betroffenen Länder und leider geraten immer mehr NGOs in Verdacht daran beteiligt zu sein. Selbst bei Oxfam ist neulich ein unfassbarer Skandal geplatzt. Der ehemalige Landesdirektor der Hilfsorganisation hat sich für Geld Mädchen nach Hause bestellt. Das ist aber noch nicht alles. Laut dem Report kam es auch zu sexueller Ausbeutung, Belästigung und Einschüchterung durch Oxfam-Mitarbeiter, die in Haiti nach dem verheerenden Erdbeben von 2010 Nothilfe leisten sollten. Drei Oxfam-Mitarbeiter bedrohten einen Zeugen körperlich, als mutmassliches sexuelles Fehlverhalten nach dem verheerenden Erdbeben von 2010 untersucht werden sollte. Aus dem Guardian erfahren wir, dass es auch bei diesem Skandal um Pädophilie geht. Im selben Guardian-Artikel spricht ein Ex-Mitarbeiter von MERLIN, der erklärt wie UNO-Mitarbeiter in Liberia mit Kindern Nahrung gegen Sex tauschten und dass solche Praktiken quasi an der Tagesordnung seien. Und jetzt geben sich ausgerechnet diese Organisationen humanitär, um einen umstrittenen Migrationspakt abzuschliessen. Wenn ihnen tatsächlich etwas am Wohlergehen der Menschen liegen würde, dann sollten sie erstmal vor der eigenen Tür wischen, statt mit heuchlerischen Argumenten Stimmung zu machen!

Tipp: Das System ist bloss ein Angebot mit Vor- und Nachteilen, das jederzeit abbestellt werden kann. Wer diese Sünden nicht länger mittragen will, findet hier einen eleganten Weg in die legale Steuerfreiheit. --> Steuerfreiheit statt Steuerflucht

#Politik #News #Wissen

Wir kommen als freie Menschen zur Welt, doch nur die wenigsten leben in Freiheit ...

 

Wie geht das?

 

Indem du deinen eigenen Rechtskreis erschaffst. Genau so wie der Staat deine juristische (fiktive) Identität missbraucht, um dich in ein Korsett zu zwingen, das du unter Umständen gar nicht willst, kannst auch du nach Belieben neue legale Identitäten erschaffen und diese urkundlich festhalten. Mit dem wesentlichen Unterschied, dass diese nicht der staatlichen Rechtsfiktion angeschlossen sind und somit auch alle Wertschriften, Immobilien und Einkommen, die über diese Identität laufen, sicher vor der Gier des Tiefen Staates sind.

 

Mehr dazu erfährst du in einem brisanten Interview, das ich neulich mit einem Experten durchgeführt habe. Harald hat sich vor drei Jahren für diesen Weg entschieden und ist indessen so sattelfest, dass er allen, die sich dafür interessieren auch ein persönliches Coaching anbietet.
 


Über diesen Link kannst du das Interview freischalten ...

BESTSELLER
Platinum Health Ionic Elements
IONIC ELEMENTS
BESTSELLER
Alea Born Energie Waschkugel
WASCHKUGEL
BESTSELLER
Sanuslife ECAIA carafe
ECAIA WASSER