• Jan Walter

OMG: US-Kongress und Trump wollen den Goldstandard zurück!


Am 22. März 2018 reichte Alex X. Mooney (Republikaner), der seit Januar 2015 den Bundesstaat West Virginia im US-Repräsentantenhaus vertritt, einen genialen Gesetzesentwurf ein. Das Gesetz H. R. 5404 soll tatsächlich den Dollar wieder an ein spezifisches Goldgewicht binden. Die Vorlage ist relativ kurz formuliert und trifft den Nagel meiner Meinung nach genau auf den Kopf. Selbst der amtierende Präsident der Vereinigten Staaten sprach sich bislang mehrmals für den Goldstandard aus; letztmals an der CPAC 2017.


Der Kongress findet folgendes:

1) Der US-Dollar hat seit dem Jahr 2000 30 Prozent seiner Kaufkraft und seit dem Ende des Goldstandards 1913 96 Prozent seiner Kaufkraft eingebüsst.

2) Unter dem Inflationsziel von 2 Prozent der Federal Reserve verliert der Dollar die Hälfte seiner Kaufkraft in jeder Generation oder 35 Jahre.

3) Amerikanische Familien brauchen langfristige Preisstabilität, um die Ausgaben ihrer Haushalte zu decken, Geld zu sparen und ihren Ruhestand zu planen.

4) Die langfristige Inflation der Federal Reserve hat die amerikanische Industrie wettbewerbsunfähig gemacht und die Herstellungskosten der Vereinigten Staaten seit 2000 um mehr als 40 Prozent erhöht, verglichen mit weniger als 20 Prozent in Deutschland und Frankreich.

5) Zwischen 2000 und 2010 schrumpfte die Beschäftigung in der verarbeitenden Industrie in den USA um ein Drittel, nachdem sie 30 Jahre lang fast 20.000.000 Arbeitsplätze erhalten hatte.

6) Die amerikanische Wirtschaft braucht einen stabilen Dollar, feste Wechselkurse und eine vom Markt kontrollierte Geldmenge, nicht von der Regierung.

7) Der Goldstandard legt die Kontrolle der Geldmenge an den Markt statt an die Federal Reserve.

8) Der Goldstandard bedeutet ein gesetzliches Zahlungsmittel, das durch eine bestimmte Menge Gold definiert und in eine bestimmte Menge umgewandelt werden kann.

9) Unter dem Goldstandard bis 1913 wuchs die Wirtschaft der Vereinigten Staaten im Jahresdurchschnitt um vier Prozent, ein Drittel grösser als die Wachstumsrate seither und doppelt so hoch wie seit 2000.

10) Der internationale Gold-Austausch-Standard von 1914 bis 1971 sah keinen US-Dollar vor, der in Gold umwandelbar war, und trug somit zur Grossen Depression und Stagflation bei. (Stagflation bezeichnet eine wirtschaftliche Situation, in der hohe Preissteigerungen und ausbleibendes Wirtschaftswachstum – mit der Folge hoher Arbeitslosigkeit – gleichzeitig auftreten.)

11) Die Trickle-down-Politik der Federal Reserve, die Geldmenge ohne Nachfrage zu erweitern, hat die Besitzer von Geldvermögen bereichert, aber die Arbeitsplätze, Löhne und Ersparnisse von Arbeitern gefährdet.

12) Die Wiederherstellung des amerikanischen Wohlstandes der Mittelklasse erfordert eine Änderung der Geldpolitik, die dem Kongress in Artikel I, Abschnitt 8, Absatz 5 der Verfassung zugestanden wird.

Wirksam 30 Monate nach dem Datum des Inkrafttretens dieses Gesetzes:

1) Der Finanzminister (in diesem Gesetz als "Secretary" bezeichnet) definiert den Dollar in Form einer festgelegten Gewichtung von Gold, basierend auf dem Schlusskurs des Tages für Gold; und

2) Federal Reserve Banken müssen Noten der Federal Reserve bei der gesetzlich festgelegten Golddefinition des Dollars in Gold .

Fazit: Die grosse Frage, die sich jede/r stellt, ist wohl wie gut die Chancen dieser mutigen Gesetzesvorlage stehen. Normalerweise hätte eine solche Vorlage keine Chance. Das US-Establishment würde sie ähnlich abschmettern wie es die Schweizer "Class Politique" zurzeit mit der Vollgeld-Initiative tut. Das Establishment arbeitet bekanntlich nicht für uns, sondern gegen uns bzw. für die Wirtschaftselite. Seit der Trump-Wahl ist aber irgendwie alles anders geworden, zumal er sich bereits offiziell für den Goldstandard aussprach. Wir dürfen gespannt sein.

Besonders interessant ist auch, dass sich die Gesetzesvorlage direkt und unmissverständlich gegen die FED (Federal Reserve System, US-Zentralbank-System) richtet. Es wird nämlich nicht auf die offizielle Aufhebung des Godstandards im Jahre 1971 verwiesen, sondern auf die Gründung der FED. Wer ein bisschen Ahnung von Geschichte hat, weiss unter welchen Umständen und zu welchen Zwecken die FED gegründet wurde ...

#Geschichte #News #Politik

Geschenk von Peter Andres: Vita System

(Das E-Book gibt es auf Amazon zu kaufen. Peter Andres stellt es hier und jetzt allen Legitim-Lesern kostenlos zur Verfügung!)

Wir leben in einem elektrischen Universum, in dem jedes Element eine eigene Frequenz hat. Eine Frequenz ist nichts anderes als eine kodierte Information. Peter Andres arbeitet seit vielen Jahren im Bereich der Informationsmedizin, um die Bioresonanz der Natur in den Dienst der Menschheit zu stellen und damit Krankheiten zu heilen.

> Wenn du dich für diesen spannenden Fachbereich der Medizin interessierst, kannst du dir gerne sein E-Book herunterladen:

 


Investiere JETZT in die Zukunft!.png