legitim.ch jan walter
  • Jan Walter

Zensiertes Video liefert den Beweis - Anschlag auf Charlie Hebdo war eine Falsche Flagge!


(Inszeniert bedeutet nicht, dass niemand ermordet oder verletzt wurde.) Der Anschlag auf Charlie Hebdo war ein inszenierter Terroranschlag, der am 7. Januar 2015 auf die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo in Paris verübt wurde. Gemäss offizieller Berichterstattung waren es zwei maskierte Täter, die sich später zu Al-Qaida im Jemen bekannten. (Rund drei Monate später begann das Massaker im Jemen.) Die Täter drangen in die Redaktionsräume der Zeitschrift ein, töteten elf Personen, verletzten mehrere Anwesende und brachten auf ihrer Flucht einen Polizisten um. Am 9. Januar verschanzten sie sich in Dammartin-en-Goële; Sicherheitskräfte erschossen die beiden mutmasslichen Täter.


Die Täter waren bereits vorbestraft und konnten durch einen am Tatort zurückgelassenen Pass identifiziert werden. Wer das Weltgeschehen und die Geschichte der inszenierten Terroranschläge etwas genauer analysiert hat, sollte bemerkt haben, dass die Terroristen scheinbar gerne Pässe liegen lassen. Die Maskerade begann bereits 1963 in Dallas, als Kennedy ermordet wurde. Denn auch Lee Harvey Oswald, der angebliche Schütze, wurde aufgrund eines liegengelassenen Passes identifiziert, als er vor seiner Verhaftung den Polizisten J. D. Tippit erschossen haben soll. Dass die ballistische Untersuchung die Kugeln nicht auf Oswalds Waffe zuordnen konnte, spielte im Nachhinein genauso wenig eine Rolle, wie das gesprengte WTC-7 bei 9/11.


Die folgende Aufnahme wurde auf Youtube zensiert und beweist eindeutig, dass der Anschlag auf Charlie Hebdo inszeniert war. Dem Polizisten wurde aus nächster Entfernung mit einem Sturmgewehr in den Kopf geschossen, doch kein einziger Blutspritzer ist erkennbar. Zudem verrät der für Platzpatronen typische Qualm, dass nicht scharf geschossen wurde.


Problem-Reaction-Solution (dt. Problem/Reaktion/Lösung) ist die perfide Methode der Globalisten, um ihre totalitäre Weltregierung zu errichten. Ihr Ziel ist, die Bevölkerung mit fiesen Tricks zu manipulieren, damit die despotische Agenda freiwillig akzeptiert wird. Der tiefe Staat organisiert Terroranschläge, um Angst zu verbreiten, damit die Bevölkerung widerstandslos dem grassierenden Kontrollwahn zustimmt. Als Auslöser dienen nicht nur inszenierte Terroranschläge, sondern auch wilde Wetterkapriolen, Stickoxide, das CO2 oder Epidemien. Doch die angeblichen Probleme werden entweder frei erfunden oder heimlich fabriziert. Auch beim Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt gab es unzählige Ungereimtheiten und wie immer hinterliess der mutmassliche Täter seinen Pass, bevor er bei einer Routinekontrolle erschossen wurde. Doch, selbst wenn man all diesen Zufällen glauben will, sollte einem der stehen gebliebene Pfosten hinter dem LKW, der angeblich vorwärts in den Weihnachtsmarkt fuhr, zum Denken anregen.

Auch die Initiative der Bundesregierung, Autos und Fahrer für die Kontrolle von Diesel-Fahrverboten in einschlägigen Zonen automatisiert, zu erfassen und einen Datenbankabgleich mit dem zentralen Fahrzeugregister beim Kraftfahrt-Bundesamt durchzuführen, erfolgt nach dem Gleichen Schema; Problem-Reaktion-Lösung. Zuerst versuchten sie es mit dem Feinstaub, doch als auskam, dass von fünf bis acht Mikrogramm Feinstaub, die der Autoverkehr beiträgt, nur zwei bis vier Mikrogramm aus deren Abgasen kommen und der Rest, dadurch entsteht, dass die Fahrzeuge Staub aufwirbeln, wurde die Strategie kurzerhand angepasst. Nun stehen die Stickoxide im Visier, doch auch hier flog der Betrug auf. Wie in Bayern auskam, wurden die Messstationen tatsächlich falsch platziert, um die gemessenen Werte hochzutricksen und anschliessend den Überwachungsapparat auszufahren.

Dass Verbrennungsmotoren nicht das Gelbe vom Ei sind, ist hier nicht die Frage, aber wenn es den Behörden tatsächlich um die Gesundheit der Menschen ginge, hätten sie schon längst auf freie Energie umgestellt.


Der Plan sieht leider anders aus. Wenn wir nicht bald aufwachen, werden wir uns früher, als wir denken, in einem totalitären Überwachungsstaat wiederfinden. Die Chinesen haben den Weg mit ihrem perversen Sozialkredit-System bereits geebnet. Das in der Volksrepublik China betriebene Sozialkredit-System ist ein auf verschiedene Datenbanken zugreifendes, online betriebenes Bewertungssystem, bei dem unter anderem das soziale und politische Verhalten der Menschen ermittelt wird, um unangepasstes Verhalten zu bestrafen und Gehorsam zu belohnen. Das Ziel besteht darin die chinesische Gesellschaft durch eine umfassende Überwachung, besser erziehen zu können.


Nun fordern bereits die ersten demokratischen Präsidentschaftskandidaten für 2020 ein solches System in den USA. Aber auch hier - wer seine Hausaufgaben gemacht hat, sollte kein wenig überrascht sein: 1955 verbündeten sich die Globalisten mit Mao Zedang, um den Prototyp der Neuen Weltordnung (NWO) zu schaffen. Auch die zwischen 1958 und 1962 45 Millionen ermordeten Chinesen, tragen eindeutig die Handschrift des tiefen Staates und lassen die NS-Zeit im Vergleich dazu, wie ein "Vogelschiss" aussehen. (Diese Bemerkung ist nicht als Verharmlosung, sondern als Denkanstoss gedacht, denn den ganzen Dreck über Deutschland zu verteilen, ist weder fair, noch löst es irgendwelche Probleme; ganz im Gegenteil.)

2014 enthüllte Michael Pillsbury in seinem Enthüllungsbestseller "The Hundred-Year Marathon" brisante Details über den geheimen Plan und vor allem auch, wie der tiefe Staat in den USA unlauter dazu beitrug. Washington versorgte China in den vergangenen 45 Jahren kontinuierlich mit US-Technologie und Geheimdienstinformationen, was bis anhin eines der am besten gehüteten Geheimnisse der US-Regierung war. Trump hat das Sachbuch selbstverständlich gelesen und bezeichnete dessen Autor "the leading Authority on China" (dt. die führende Autorität in Sachen China). Wer den Bestseller oder die brisante Rezension im Business-Insider liest, sollte erkennen, dass Chinas wirtschaftlicher Aufstieg kein Zufall war, sondern minutiös und kriminell vom tiefen Staat orchestriert wurde. Fazit: Während Kinder belächelt werden, weil sie an den Osterhasen glauben, gibt es immer noch viele Erwachsene, die das glauben, was im Staatsfernsehen propagiert wird. Wenn wir verhindern wollen, dass sich die Geschichte wiederholt, müssen wir erkennen, dass die Mainstream Medien genau das tun, was damals Joseph Goebbels erfolgreich tat; die Manipulation der Massen. Die Nazis haben den Zweiten Weltkrieg nie verloren, sondern Deutschland und während die ganze Welt auf Deutschland herumhackte, gingen die Umtriebe munter weiter.

#Geschichte #Wissen

Endlich ein TV-Sender mit Sinn!

Maona.tv bietet die besten Dokus aller Zeiten auf Deutsch. Es handelt sich um professionelles Filmmaterial, das aus dem Mainstream und sogar auf Youtube verbannt wurde, weil es die Massen aufwachen würde.

> Erweitere dein Bewusstsein mit bahnbrechenden Filmen, Serien, Talk-Sendungen und Vorträgen!

hier und jetzt kostenlos testen ...