• Jan Walter

Good News - Trump besiegelt das Ende der Hanf-Prohibition!


Präsident Donald Trump unterzeichnete am Donnerstagnachmittag die neue Farm Bill 2018, die die Agrarpolitik für die nächsten fünf Jahre festlegt. "Wir müssen uns um unsere Bauern kümmern", sagte Trump auf der Pressekonferenz. Und weiter: "Sie sind das Herz und die Seele unserer Nation".


Die Farm Bill 2018 legalisiert den Hanfanbau in den USA, nachdem die Hanfernte jahrzehntelang von einem breiteren Cannabisverbot betroffen war. Obwohl die Ernte illegal war, wuchs der Markt für Hanfprodukte. Aus diesem Grund wurden Hanfprodukte importiert. "Die Farm Bill 2018 ist ein 807-seitiges Dokument. Hanf wird in diesem Dokument nur an wenigen Stellen erwähnt, aber die Auswirkungen auf die Branche sind episch", sagte Dr. Jenelle Kim, Mitbegründerin von JBK Wellness Labs. Und weiter: "Letztendlich wird die Farm Bill die Ära des Hanfverbots beenden und bestätigt, dass Hanf ein landwirtschaftliches Gut ist. Es wird aus dem Controlled Substances Act entfernt, womit es nicht mehr mit einer kontrollierten Substanz verwechselt wird. (...) "


Leider bleibt der Konsum von Hanf vorerst noch illegal. (In diversen Bundestaaten, ist der Konsum mit einem entsprechenden Arztzeugnis bereits legal.) Diverse Analysten gehen jedoch davon aus, dass sich auch in dieser Hinsicht einiges verändern wird. Der US-amerikanische Hedgefonds-Manager Anthony Scaramucci, ein vorübergehender Kommunikationsdirektor der Trump-Administration, der Jahre zuvor auch für Obama arbeitete, bestätigte in einem wegweisenden Interview: "Ich glaube, er (Trump) wird Marihuana legalisieren. Ich denke, er wartet auf die Zwischenwahlen. Ich glaube, er ist auf der Seite der Legalisierung. Ich glaube, der Justizminister (Jeff Sessions) war es wahrscheinlich nicht, aber ich denke, der Präsident ist es."

Kanada hat die Legalisierung von Cannabis als Rauschmittel seit Oktober 2018 hinter sich. Der Markt spielt und der wirtschaftliche Druck auf die USA nimmt stark zu. Kanadische Cannabisfirmen haben bereits Partnerschaften in Milliardenhöhe unterzeichnet und sich den grossen US-Aktienindizes angeschlossen, während der Konsum in den USA auf Bundesebene weiterhin illegal ist. Führende Unternehmer in der amerikanischen Cannabisbranche sagen, dass Amerika unbedingt nachziehen müsse, um den wirtschaftlichen Schaden in Grenzen zu halten. Derek Peterson, dessen Unternehmen Terra Tech sechs Läden in Kalifornien und Nevada betreibt, warnte in einem MSNBC-Interview: "Wenn wir zwei Jahre warten, werden wir hier weit hinter dem Achtball zurück sein!"


Selbst das Wall Street Journal liess seit der Legalisierung in Kanada mehrfach die Alarmglocken läuten! Nebst dem ökonomischen Potenzial birgt Hanf auch immense ökologische und gesundheitliche Chancen. Hanf ist ein extrem schnellwüchsiger und robuster Rohstoff, der zur Herstellung ganz unterschiedlicher Produkte dient und wegen seiner ausgezeichneten Umweltbilanz besonders geschätzt werden sollte. Dessen Kriminalisierung war ein enormer Fehler und es ist höchste Zeit, diesen Missstand zu korrigieren. Viele Menschen warten schon lange darauf und nun scheint auch der Markt danach zu schreien.


Hanf wird seit fast zwanzig Jahren für Bodendekontaminationsprojekte eingesetzt. 1998 hatten die im Sperrgebiet um Tschernobyl arbeitenden Wissenschaftler damit begonnen, Hanf wegen seiner Fähigkeit zur Aufnahme von toxischen Schwermetallen wie Strontium und Cäsium einzusetzen. Heute erobert diese Praxis die ganze Welt. Auch in Puglia (Italien) wird Industriehanf in grossem Umfang eingesetzt, um die Dekontamination von einigen der am stärksten verseuchten Böden Europas zu unterstützen. Dort hatte das Ilva-Stahlwerk, das grösste dieser Art in Europa, die örtlichen Böden, Pflanzen und Tiere sowie die menschlichen Bewohner jahrzehntelang durch toxische Emissionen vergiftet. In einem Radius von 20 Kilometern im Umkreis der Fabrik ist es daher verboten, Vieh weiden zu lassen. Seit 2012, als das Ausmass der Krise offenkundig wurde, haben die Bauern Millionen von Hanfpflanzen angebaut, um den Boden zu entgiften. In dieser Zeit wuchs die Anbaufläche von Hanf in dieser Region von 3 auf 300 Hektar. Heute bauen ca. 100 Bauern Hanf an, mit dem Ergebnis, dass sogar eine Verbesserung der wirtschaftlichen Bedingungen eingetreten ist. Denn es konnte eine neue Hanfverarbeitungsfabrik eröffnet werden, um die Hanfernte in Fasern für Kleidung und Baumaterial zu verarbeiten.

Fazit: Dass die Legalisierung ausgerechnet aus dem republikanischen Lager kam, ist ziemlich überraschend und zeigt, dass Trump das Allgemeinwohl höher bewertet als die konservative Linie seiner Partei. Gemäss Forbes wird die Unterstützung der Legalisierung von Hanf als Rauschmittel schnell zu einer Konsensposition in der Demokratischen Partei werden: "Die lautstarke Pro-Legalisierungsunterstützung der beiden Senatoren (Sen. Kirsten Gillibrand & Sen. Cory Booker), von denen allgemein angenommen wird, dass sie eine Kandidatur für das Jahr 2020 in Erwägung ziehen, deutet darauf hin, dass sich die innerparteiliche Verschiebung hin zu einer Befürwortung der Marihuana-Reform einem Konsens nähert." Gallup bestätigte im vergangenen Jahr, dass 72 Prozent der Demokraten die Legalisierung von Marihuana (Hanf als Rauschmittel) unterstützen würden und eine Umfrage der Quinnipiac University im letzten Monat ergab, dass 95 Prozent der Parteiwähler medizinischen Cannabis unterstützen.


Interessant ist auch, dass sich gemäss Umfrage sogar die Republikaner überdeutlich (80%) für eine Legalisierung zu medizinischen Zwecken aussprechen. Trump wird sich diese ökonomische und politische Gelegenheit mit Sicherheit nicht entgehen lassen.

Auch die Argumente der Gegner, dass Kiffen Psychosen und Motivationsstörungen verursacht oder eine Einstiegsdroge sein soll, ist haltlos. Rein medizinisch betrachtet wirkt Gras sogar antipsychotisch. Das einzige was hier als psychotisch bezeichnet werden kann, sind unsere kranken Gesellschaftsnormen, die täglich Tausende in den Abgrund treiben. Was die Weisskittel als Psychose oder Motivationsstörung diagnostizieren, ist bloss ein Bewusstseinszustand, der erkennt hat, dass es in diesem System so einiges gibt, das die Mühe nicht wert ist. Gleichzeitig verteilen die Pharmanarren Ritalin und Opioide, als wären es Smarties. Soviel zum Thema Glaubwürdigkeit - oder wie wärs mit einem Happy Meal nach der Impfung? Gras wurde verboten, weil es deprogrammiert und das Bewusstsein erhöht.


Der perfekte Einstieg für harte Drogen, Alkohol und Sucht ist schulischer Drill, sinnlose Arbeit, Stress und Perspektivlosigkeit.

#Umwelt #Politik #News #Gesundheit

Geschenk von Peter Andres: Vita System

(Das E-Book gibt es auf Amazon zu kaufen. Peter Andres stellt es hier und jetzt allen Legitim-Lesern kostenlos zur Verfügung!)

Wir leben in einem elektrischen Universum, in dem jedes Element eine eigene Frequenz hat. Eine Frequenz ist nichts anderes als eine kodierte Information. Peter Andres arbeitet seit vielen Jahren im Bereich der Informationsmedizin, um die Bioresonanz der Natur in den Dienst der Menschheit zu stellen und damit Krankheiten zu heilen.

> Wenn du dich für diesen spannenden Fachbereich der Medizin interessierst, kannst du dir gerne sein E-Book herunterladen:

 


Endlich ein TV-Sender mit Sinn!(1).png