• Jan Walter

Facharzt schlägt auf SWR1 Alarm: Medizin ist die häufigste Todesursache! (inkl. Video)


Der Radiologe und Facharzt, Dr. Gerd Reuther, war am 9. April bei SWR1 zu Gast, um über die Missstände in der Schulmedizin aufzuklären. Seine Erkenntnisse sind haarsträubend und das, obwohl sie bloss auf offiziellen Zahlen basieren. Faktisch ist die Schulmedizin die häufigste Todesursache. In Deutschland sterben jährlich rund 930'000 Menschen und davon ungefähr 300'000 durch medizinische Behandlungen. Offiziell sterben jährlich ca. 0,3 Prozent der Klinikpatienten an Medikamenten. Bei ungefähr 20 Millionen Klinikpatienten ergibt das gut 60'000 Todesopfer! Dazu addieren sich gut 40'000 Kliniktote durch Infektionen und etwa 2,5 Prozent, die an den Folgen einer Operation sterben.


Medizin häufigste Todesursache

Dr. Reuther bringt im knapp 30-minütigen Interview mit Nicole Köster vom SWR1 so einiges auf den Punkt. Er geht davon aus, dass mittlerweile 90 Prozent der medizinischen Behandlungen mehr schaden als nützen. Zudem betont er, dass die Wirksamkeit von medizinischen Behandlungen oftmals nicht belegt ist. Wer beispielsweise ein Grippemedikament einnimmt, wäre auch ohne wieder gesund geworden. Reuther erläutert in diesem Zusammenhang auch, dass wer auf natürliche Art genest, nachhaltig gesund wird. Er findet es auch schade, dass die Medizin den Menschen das Vertrauen auf die Selbstheilung ausgetrieben hat.



Interessant ist auch, dass er sich während seiner Karriere überlegte, auf Unfallchirurgie zu wechseln, weil er dort den grössten Nutzen sieht. Es ist tatsächlich so, dass man in akuten Situationen sehr dankbar ist, wenn einem der Arzt in der Intensivstation das Leben rettet. Doch selbst in diesem wichtigen Bereich der Medizin werden gemäss Reuther viele unnötige Behandlungen durchgeführt, die das Risiko für die Patienten massiv erhöhen. Dass dabei gewaltige Mehrkosten entstehen, ist wohl der Sinn und Zweck der Übung.


Telegram zensiert nicht! Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden (Telegram herunterladen)

Unsere schlimmste Krise wäre, was die Menschen vor 150 Jahren ihr tägliches Leben nannten:

…kein elektrischer Strom, keine Kühlschränke, kein Internet, keine Computer, kein Fernsehen, keine übertriebene Strafverfolgung und kein Aldi oder Lidl.

Sie haben es auch so geschafft… sonst wären wir heute nicht hier!

Im folgenden Artikel will ich dir aufzeigen, was die drei wichtigsten Regeln sind! Nur wenn du diese kennst, haben du und deine Familie eine Chance zu überleben, wenn die Welt den Bach runter geht...

> hier weiterlesen