legitim.ch jan walter
  • Jan Walter

CORONA HYSTERIE – In China ist die Ausbreitung bereits rückläufig!

Während das Volk stündlich mit neuen Schlagzeilen über das Coronavirus emotionalisiert wird, hat der Bundesrat tatsächlich drakonische Massnahmen erlassen. Bis auf Weiteres sind sämtliche Veranstaltungen mit über Tausend Teilnehmer verboten und Zwangsimpfungen möglich; sofern es die Umstände rechtfertigen und ein Impfstoff vorhanden ist. In diversen Berichterstattungen werden Hamsterkäufe illustriert, die eine Massenhysterie suggerieren. Nun stellt sich die grosse Frage, ob die getroffenen Massnahmen der Regierung und die überproporzionale Aufmerksamkeit der Massenmedien tatsächlich berechtigt sind. Wenn dem nicht so ist, sollten wir auch darüber nachdenken, aus welchem Grund intensiv Panik geschürt wird.

Vergleicht man die angebliche Corona-Epidemie mit einer herkömmlichen Grippewelle, wird deutlich, dass die Grippe faktisch viel schlimmer ist. Sowohl die Infektionsraten, als auch die Sterblichkeit sind bei der Grippe um ein Vielfaches höher.

Die Einschätzung des Chefarztes Prof. Dr. Klaus-Dieter Zastrow:

Zastrow war von 1987 bis 1995 Direktor am Robert-Koch-Institut und Leiter des Fachgebiets "Übertragbare Krankheiten, Impfwesen und Krankenhaushygiene". Zudem war er langjähriger Vorsitzender der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) sowie Geschäftsführer der ständigen Impfkommission des Bundesgesundheitsamtes (Stiko). Seit 2002 ist er Chefarzt und Direktor des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin (IHU) der Vivantes Kliniken Berlin.

Zastrow schätzte die Corona-Epidemie von Anfang an als nicht besonders gefährlich ein. Die Erkrankung verlaufe wie eine normale Grippe. Mit Mundschutz und einem Desinfektionsmittel für die Hände könne man sich gut schützen. Gefährlich sei es nur für Menschen mit Vorerkrankungen und Säuglinge.

Der Verlauf der Epidemie in China


An den Schlagzeilen der Massenmedien ist besonders auffällig, dass extrem einseitig und undifferenziert über die steigende Zahl der Erkrankungen und die zunehmende Opferzahl berichtet wird, wobei der Verlauf im Ursprungsland regelrecht ignoriert wird. Die meisten wissen nicht, dass gemäss WHO der Peak in China bereits erreicht wurde und die Ausbreitung inzwischen sogar rückläufig ist. Dieser entscheidende Sachverhalt ist in der Informationsflut leider total untergegangen. Am 24. Februar berichtete CNBC darüber und lieferte ein entsprechendes Diagramm:

Das Diagramm zeigt, dass Prof. Zastrow mit seiner Einschätzung recht hatte. Davon ausgegangen, dass der Verlauf der Epidemie auf dem Rest der Welt höchstens ähnlich sein wird, sind die aktuellen Massnahmen nicht gerechtfertigt und die Berichterstattungen der Massenmedien einmal mehr als Propaganda einzustufen. Die aktuellen Rohdaten zeigen auch unmissverständlich, dass inzwischen deutlich mehr Menschen wieder gesund werden, als es Neuansteckungen gibt:




Wie zuverlässig sind die Daten aus China?

China ist ein autoritäres Regime mit faschistoiden Tendenzen, um es gelinde auszudrücken. In Anbetracht dessen dürfen die offiziellen Zahlen zu Recht hinterfragt werden. Aufgrund von verschiedenen Horrorbildern, die unüberprüft auf Social Media kursierten, entstand vor allem in den alternativen Medien die Theorie, dass das Coronavirus tatsächlich viel Schlimmer ist, als es von offizieller Seite her gezeigt wird. Diese These kann weitgehend ausgeschlossen werden, denn inzwischen hat das Coronavirus auch andere Länder erreicht. Wenn die Erkrankung tatsächlich so schlimm wäre, müssten auch hier ähnliche Horrorbilder entstanden sein.


Wichtige Anmerkung: Bei den angeblichen Coronakranken wird mit den Tests nicht etwa das Virus identifiziert, sondern bestimmte Antikörper, die auf eine mögliche Virusinfektion hinweisen. Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Rechtssprechung des OLG Stuttgart im Fall Dr. Lanka, die bestätigt, dass kein wissenschaftlicher Nachweis für die Existenz von Masernviren vorliegt. Ähnliches gilt übrigens auch für AIDS. Besonders fragwürdig sind die HIV-Tests, die von einem Land zum anderen unterschiedlich interpretiert werden und in der Praxis dazu führen, dass HIV-Patienten in einem anderen Land aufgrund der unterschiedlichen Richtwerte faktisch HIV-negativ sind. Mehr dazu in einem älteren Artikel: AIDS - Die grosse Lüge des 20. Jahrhunderts



Was steckt wirklich hinter der Corona-Hysterie?


Der Tiefe Staat will bekanntlich eine „Neue Weltordnung“ errichten, in welcher die gesamte Menschheit von einer autoritären Weltbürokratie kontrolliert wird; ähnlich wie es aktuell in China der Fall ist. Da die Menschen ein solches System intrinsisch ablehnen, treibt der Tiefe Staat die Agenda nur häppchenweise vor an und inszeniert immer wieder grössere Katastrophen, um die Notwendigkeit von globalen Kontrollmechanismen zu rechtfertigen. Ein Paradebeispiel für dieses Prozedere liefert die Klimahysterie, bei der sehr deutlich wird, wie eine angebliche Katastrophe instrumentalisiert wird, um fragwürdige Gesetze zu erlassen. Die aktuelle Corona-Hysterie lässt sich ziemlich gut in diesen Kontext einordnen.



Wirtschaftskrise als Mittel zum Zweck


Im Rahmen der NWO-Agenda soll die freie Marktwirtschaft durch einen sozialistischen Weltstaat abgelöst werden. Aus diesem Grund wird das ehrliche Unternehmertum seit Jahrzehnten mittels massiven Überregulierungen drangsaliert, bis nur noch ein paar elitäre Weltkonzerne übrig bleiben. Um diese Transformation zu vollenden, muss ein massiver Systemcrash her, damit man den Menschen weismachen kann, dass die freie Marktwirtschaft nicht taugt.

Anmerkung: Es ist davon auszugehen, dass der Crash bereits stattgefunden hätte, wenn Trump nicht gewählt worden wäre.


Es könnte also sein, dass der Tiefe Staat die Corona-Hysterie inszeniert, um die Weltwirtschaft lahmzulegen und einen Crash zu triggern.



Macht und Geld


Am Beispiel der Schweiz, wo von heute auf morgen drakonische Massnahmen erlassen wurden, erkennt man, wie einfach es ist, aufgrund einer angeblichen Notlage, egal ob Klima- oder Gesundheitsnotstand, die Bürgerrechte massiv einzuschränken. Gleichzeitig fliessen Milliarden in die umstrittene Impfindustrie, die in Bezug auf die Bevölkerungskontrolle wiederum eine zentrale Rolle einnimmt.



Fazit: Das Ziel der Hintermächte ist, die Gesellschaft so zu verändern, dass immer weniger Menschen über immer mehr bestimmen können. Die Corona-Hysterie scheint einmal mehr ein Mittel zum Zweck zu sein, um diese Agenda voranzutreiben.

Endlich ein TV-Sender mit Sinn!

Maona.tv bietet die besten Dokus aller Zeiten auf Deutsch. Es handelt sich um professionelles Filmmaterial, das aus dem Mainstream und sogar auf Youtube verbannt wurde, weil es die Massen aufwachen würde.

> Erweitere dein Bewusstsein mit bahnbrechenden Filmen, Serien, Talk-Sendungen und Vorträgen!

hier und jetzt kostenlos testen ...