legitim.ch jan walter
  • Jan Walter

Es läuft nach PLAN - TRUMP hat soeben die MONDLANDUNG entlarvt!

ACHTUNG - WICHTIGE KORREKTUR (22.7.2019): Auf dem Bild sind tatsächlich nur 2 Astronauten zu sehen. Sorry für den ärgerlichen Fehler! In diesem Artikel hatte ich fälschlicherweise angenommen, dass Trump auf seinem Tweet ein Bild mit 3 Astronauten zeigte.


Hier folgt der Rest des Artikels. Ich wünsche eine gute Lektüre ...


Trump twitterte neulich: „I love Twitter.... it's like owning your own newspaper--- without the losses.“ (dt. Ich liebe Twitter.... es ist wie ein Medienhaus zu besitzen--- ohne die Verluste.) ... und ohne Zensoren, müsste man ergänzen. Doch genau das soll sich ändern, denn Twitter hat Zensurmassnahmen angekündigt, die speziell gegen ihn gerichtet sind. Die Wahrheit ist der grösste Feind der Kabalen und Zensur deren letzte Waffe, um sie zu bekämpfen. Wer das schockierend findet, hat leider noch nichts gesehen, denn letzte Woche fand im Schatten der medialen Scheinwerfer eine äusserst brisante Anhörung zum Thema Wahlmanipulation statt. Dr. Robert Epstein, ein Verhaltensforscher, der 2016 nota bene für Hillary gewählt hatte, erklärte Senator Ted Cruz, mit welchen Tricks und vor allem in welchem Ausmass die Tech-Moloche des Silicon Valley Wahlen manipulieren.

Transkript

Sen. Cruz: So wie ich Ihren Hintergrund verstehe, sind sie weder ein Republikaner, noch ein Demokrat. Ist das akkurat? Dr. Epstein: Das ist eine Untertreibung.


Sen. Cruz: Und Sie sind tatsächlich der ehemalige Chef-Redakteur von Science Today? Sie sind also ein respektierter Akademiker. Sie sagten vor diesem Ausschuss, dass Googles Wahlmanipulation Hillary Clinton 2016 mindestens 2.6 Millionen zusätzliche Stimmen brachte. Ist das korrekt?

Dr. Epstein: Korrekt. Sen. Cruz: Und ich will sicherstellen, dass ich das hier richtig verstehe. Sie hatten Hillary Clinton persönlich unterstützt und für sie gewählt.


Dr. Epstein: Ich war ein sehr starker öffentlicher Supporter von Hillary Clinton, ja. Sen. Cruz: Also sind Sie nicht darüber bestürzt, dass Leute für sie (Hillary) wählten, sondern dass Google durch Befangenheit und Manipulation von Suchergebnissen Wähler manipulierte.

Dr. Epstein: In grossem Massstab und was ich sage, ist, dass ich mehr an Demokratie und an freie, faire Wahlen glaube, als dass ich mich einer bestimmten Partei verpflichtet fühle.


Sen. Cruz: Und in Zukunft, wenn ich Ihre Aussage richtig verstanden habe, könnten Google, Facebook, Twitter und Big-Tech in einer künftigen Wahl 15 Millionen Stimmen manipulieren?

Dr. Epstein: 2020, wenn all diese Konzerne denselben Kandidaten unterstützen, stehen 15 Millionen Stimmen auf dem Spiel, die verschoben werden können, ohne dass jemand etwas davon merkt und ohne eine Papierspur (belastende Unterlagen) für behördliche Untersuchungen zu hinterlassen.


Sen. Cruz: Als Sie den "Go Vote Reminder" (dt. Aufforderung zur Wahl) beschrieben, sagten Sie, dass es viel mehr ein Manipulationsinstrument sei, als eine Dienstleistung im Interesse der Öffentlichkeit. Können Sie das genauer erklären, um sicherzugehen, dass die Details von allen Anwesenden verstanden wurden.

Dr. Epstein: Gut - sicher, wenn Mark Zuckerberg am Wahltag 2016 entschieden hätte, einen "Go Vote Reminder" zu setzen und das nur für Demokraten, hätte niemand davon gewusst. Und das hätte den Demokraten an jenem Tag mindestens 450'000 zusätzliche Stimmen beschert. Und wir wissen das zweifelsfrei aufgrund der von Facebook veröffentlichten Daten, weil Sie 2010 ein geheimes Experiment durchführten, das erst 2012 veröffentlicht wurde. Der Umfang des Experiments umfasste 60 Millionen Facebook Nutzer, die alle einen "Go Vote Reminder" erhielten. Dadurch haben sie in etwa 360'000 zusätzliche Menschen, die sonst zu Hause geblieben wären, dazu veranlasst, von ihrem Sofa aufzustehen und wählen zu gehen. Der Punkt ist, dass ich nicht denke, dass Zuckerberg diesen Reminder 2016 ausgesendet hat. Er war zu selbstsicher. Ich denke, dass Google und all diese Konzerne zu selbstsicher waren. Wenn wir diese unternehmen nicht überwachen, werden wir nie wissen, was sie im Schilde führen. Doch der Punkt ist, dass ich sicher bin, dass sie 2018 um einiges aggressiver waren; wir haben viele Daten, die das unterstützen. 2020 kannst du darauf Wetten, dass all diese Tech-Unternehmen Vollgas geben werden und ihre Methoden sind unsichtbar, unterschwellig, effektiver als alles, was ich im Bereich der Verhaltensforschung bislang gesehen habe. Und ich arbeite seit fast 40 Jahren in diesem Berufsfeld.

Sen. Cruz: Sie wissen - unsere Kollegen aus dem demokratischen Lager sprechen oft über den schädlichen Effekt von Konzerngeldern in der Politik. Was Sie bezeugen ist, dass eine Handvoll Silicon-Valley-Milliardäre und riesige Unternehmen gemeinsam Millionen, wenn nicht Milliarden, ausgeben können, um Wahlergebnisse massivst zu beeinflussen, und dass es keine Rechenschaftspflicht gibt und, dass wir keine Ahnung haben, ob und für wen sie sich einmischen, weil es eine Blackbox ohne Transparenz, Rechenschaftspflicht oder Ähnliches ist. Verstehe ich das richtig?

Dr. Epstein: Senator, ich muss Sie mit Respekt korrigieren. Sen. Cruz: Bitte. Dr. Epstein: Wenn Mark Zuckeberg entscheidet einen "Go Vote Reminder" ausschliesslich den Demokraten zu versenden, kostet ihn das keinen Cent.

Sen. Cruz: Meinetwegen. Wissen Sie zufälligerweise, wer 2016 Hillary Clintons grösster Wahlkampfspender war? Dr. Epstein: Hmm - ich denke, dass ich es weiss, aber bitte erinnern Sie mich.

Sen. Cruz: Der Nummer 1 Wahlkampfspender der Hillary-Campaign der 2016 Wahlen war Googles Mutterunternehmen Alphabet, das heute unser erster Zeuge war. Alphabet war der grösste Wahlspender der Hillary-Campaign und Ihrer Zeugenaussage zufolge, hat Google durch manipulierte Suchmethoden 2.6 Millionen Wählerstimmen in ihre Richtung verschoben. Ich denke, dass alle, egal auf welcher Seite sie stehen, zu tiefst erschüttert sein sollten, dass eine Handvoll Silicon-Valley-Milliardäre die Macht haben, Wählerstimmen in diesem Ausmass zu verschieben.

Bemerkung des Autors: Wir sollten auch darüber bestürzt sein, dass die öffentlich-rechtlichen Medien zwar über den Facebook-Analytica-Skandal berichteten, aber diesen total ausblenden, zumal dieser eine ganz andere Hausnummer ist.

Dr. Epstein: Wieder - ich muss Sie mit Respekt korrigieren. Die 2.6 Millionen sind ein absolutes Minimum. Die Reichweite ist zwischen 2.6 und 10.4 Millionen Wählerstimmen. Es kommt darauf an, wie aggressiv die Methoden, die ich seit sechseinhalb Jahren studiere, angewandt wurden.

Sen. Cruz: Wow- können sie das wiederholen? Dr. Epstein: Die 2.6 Millionen sind ein absolutes Minimum. Die Reichweite ist zwischen 2.6 und 10.4 Millionen Wählerstimmen. Es kommt darauf an, wie aggressiv die Methoden, die ich seit sechseinhalb Jahren studiere, angewandt wurden. Es geht um den Suchmanipulationseffekt, den Suchsuggestionseffekt, den Antwort-Bot-Effekt und weitere Methoden. Sie beherrschen diese Technologien und niemand kann sie bekämpfen. Niemand ist konkurrenzfähig. Diese Werkzeuge werden exklusiv von diesen Tech-Riesen benutzt.


Sen. Cruz: Falls es eine Schlagzeile über diese Anhörung gibt, sollte es das sein.

Denkanstoss: Wenn Wahlen tatsächlich nichts ändern, warum würde sich der Tiefe Staat solche Mühen geben, um sie zu beeinflussen? Die von Dr. Epstein beschriebenen Methoden sind absolut hinterlistig und können weltweit beliebig eingesetzt werden. Das ist eine grosse Schande für die Demokratie und, dass dieselben Verräter den Nerv haben Russland Wahlmanipulationen vorzuwerfen, zeigt mit welcher Dreistigkeit gelogen wird. Trump hat den Ernst der Lage selbstverständlich erkannt und anlässlich des historischen Social Media Summits, der letzte Woche für Furore sorgte, griffige Massnahmen gegen Google, Facebook und Twitter angekündigt.

Trump hat bei der letzten Wahlkampfveranstaltung übrigens einmal mehr die Q-Bewegung bestätigt, was von den Mainstream Medien selbstverständlich ganz ausgeblendet wurde. Auch hier stellt sich die Frage nach dem Warum.

(Als jemand ein Baby mit dem Buchstaben Q auf dem Rücken aufhielt, sagte der Präsident mehrmals, „what a beautiful Baby“, und zeigte mit dem Finger unverkennbar auf das Q.)

Was man in den Massenmedien auch nicht zu sehen bekommt, sind die ungeheuerlichen Massen, die Trump tatsächlich mobilisiert. Während die Demokraten nicht einmal tausend Fans versammeln können, fiebern bei Trump die Menschen in noch nie dagewesenen Mengen sogar ausserhalb der proppenvollen Arenen mit.

Wer die US-amerikanischen alternativen Medien nicht konsultiert, verpasst die ganze Show und wer nur Mainstream Medien konsumiert, ist gnadenlos desinformiert. Das Ausmass der Fake News ist absolut phänomenal.


Letzte Woche ist übrigens auch noch ein kleines Wunder auf meiner internationalen FB-Seite passiert. Ein älterer Bericht über Gary Webb, der ermordete Journalist, der in den 90er Jahren die Iran Contra Affäre und die Clintons entlarvte, ging plötzlich wie aus dem nichts viral, wie ich es noch nie gesehen habe. Er wurde innerhalb von wenigen Tagen über 20'000 Mal geteilt und es hört nicht auf!

Hier wird nur 12'000 Mal angezeigt. Ein Klick auf die Statistik zeigt, wie oft der Beitrag insgesamt geteilt wurde.

Facebook-Statistik: Gary Webb Ermordung (20.7.2019)

Da kritische Beiträge auf Facebook schon lange nicht mehr so krass abgehen, ist davon auszugehen, dass hier eine unsichtbare Hand am Werk ist. Bei ‚erreichte Personen‘ steht zwar nur 8.628, wenn man jedoch nachschaut, wer alles den Beitrag geteilt hat, erscheint tatsächlich eine unendlich lange Liste von echten Facebook Accounts. Dieselbe Statistik bestätigte einen Tag später, dass der Zähler der Reichweite tatsächlich stehen geblieben ist, während die Leute munter weiter teilen; schon fast 25'000 Mal!

Facebook-Statistik: Gary Webb Ermordung (21.7.2019)

Fazit: Es finden immer mehr wegweisende Entwicklungen statt, die zeigen, dass Trump mit dem Plan, den Sumpf trocken zu legen, immer besser vorankommt. Das ist sehr erfreulich. Die beispiellose Begeisterung für die Trump-Bewegung (aka Q-Bewegung), das globale Aufwachen der Menschheit und Merkels Zitteranfälle sind ein Sinnbild für die aktuelle Weltlage. Doch wir sollten trotz der vielen guten Neuigkeiten auf der Hut bleiben, denn angeschossene Tiere sind bekanntlich die gefährlichsten. Die EU, die UNO und andere supranationale Organe des Tiefen Staates wie der IWF haben immer noch einen ungeheuerlichen Einfluss auf das Weltgeschehen; insbesondere auf unsere Sicherheit und im Endeffekt auch auf unseren Wohlstand oder was davon noch übrig bleibt.

Wir kommen als freie Menschen zur Welt, doch nur die wenigsten leben in Freiheit ...

 

Wie geht das?

 

Indem du deinen eigenen Rechtskreis erschaffst. Genau so wie der Staat deine juristische (fiktive) Identität missbraucht, um dich in ein Korsett zu zwingen, das du unter Umständen gar nicht willst, kannst auch du nach Belieben neue legale Identitäten erschaffen und diese urkundlich festhalten. Mit dem wesentlichen Unterschied, dass diese nicht der staatlichen Rechtsfiktion angeschlossen sind und somit auch alle Wertschriften, Immobilien und Einkommen, die über diese Identität laufen, sicher vor der Gier des Tiefen Staates sind.

 

Mehr dazu erfährst du in einem brisanten Interview, das ich neulich mit einem Experten durchgeführt habe. Harald hat sich vor drei Jahren für diesen Weg entschieden und ist indessen so sattelfest, dass er allen, die sich dafür interessieren auch ein persönliches Coaching anbietet.
 


Über diesen Link kannst du das Interview freischalten ...

BESTSELLER
Platinum Health Ionic Elements
IONIC ELEMENTS
BESTSELLER
Alea Born Energie Waschkugel
WASCHKUGEL
BESTSELLER
Sanuslife ECAIA carafe
ECAIA WASSER