• Jan Walter

PAUKENSCHLAG – Neue PEER-REVIEW-STUDIE bestätigt: mRNA-IMPFSTOFFE sind BIOWAFFEN !!!

Biologische Waffen sind Massenvernichtungswaffen, bei denen Krankheitserreger oder natürliche Giftstoffe (Toxine) gezielt als Waffe eingesetzt werden können. Seit dem Jahr 1972 sind die Entwicklung, die Herstellung und der Einsatz solcher Waffen durch die Biowaffenkonvention verboten.


Nun ergab eine brandneue Studie, die in dem Peer-Review-Fachmagazin, Journal of the American Heart Association, erschienen ist, dass die neuen mRNA-Impfstoffe (im Sinne einer Biowaffe) Herz- und Gefässkrankheiten verursachen. In welchem Ausmass ist noch unklar, doch die Forscher haben aufgrund der „drastisch erhöhten Gefahr“ eine klare Warnung ausgesprochen:


Abstract 10712: mRNA COVID-Impfstoffe erhöhen drastisch die endothelialen Entzündungsmarker und das ACS-Risiko (Akutes Koronarsyndrom), gemessen mit dem PULS-Herztest: eine Warnung
Wir schliessen daraus, dass die mRNA-Impfstoffe die Entzündung des Endothels und die T-Zell-Infiltration des Herzmuskels dramatisch erhöhen und die Ursache für die zunehmenden Thrombosen, Kardiomyopathien und andere vaskuläre Ereignisse sein könnten.

Dass das Bundesamt für Gesundheit diesen wichtigen Befund ignoriert und den Druck auf die Ungeimpften weiter verschärft, ist mehr als ein Skandal. Es ist ein Verstoss gegen den Nürnberger Kodex und muss unbedingt entsprechend geahndet werden!



Gemäss der WHO-Definition von 2009 hätten wir übrigens keine Corona-Pandemie!


Seit 2003 stand auf der Webseite der Pandemievorsorge der WHO die folgende Aussage:

Eine Influenzapandemie tritt auf, wenn ein neues Influenzavirus auftritt, gegen das die menschliche Bevölkerung keine Immunität besitzt, was weltweit zu mehreren gleichzeitigen Epidemien mit enormen Todesfällen und Erkrankungen führt.

Am 4. Mai 2009, knapp einen Monat vor Ausrufung der H1N1-Pandemie (Schweinegrippe), wurde die Webseite gemäss einer Anfrage eines CNN-Reporters geändert. Der Text „enorme Zahl von Todesfällen und Krankheiten“ wurde entfernt und die überarbeitete Webseite lautete neu wie folgt:

Eine Grippepandemie kann auftreten, wenn ein neues Influenzavirus auftaucht, gegen das die menschliche Bevölkerung keine Immunität besitzt.

Monate später führte der Europarat diese Änderung als Beweis dafür an, dass die WHO ihre Definition der pandemischen Influenza geändert hatte, um es ihr zu ermöglichen, eine Pandemie auszurufen, ohne die Intensität der durch das H1N1-Virus verursachten Krankheit nachweisen zu müssen. (vgl. WHO Bulletin)

Anmerkung: In dem zitierten Papier, das 2011 im Bulletin der WHO erschienen ist, wird argumentiert, dass es sich dabei nicht um eine Änderung der Definition handle, da nie eine formelle Definition ausgesprochen wurde. Man habe bloss eine unwesentliche Beschreibung umformuliert. Immerhin wird eingeräumt, dass die Kontroverse durch einen Fehler der WHO verursacht wurde:

Es ist keine Definition, aber wir erkennen an, dass es als solche verstanden werden könnte … Es war unser Verschulden, Beschreibungen und Definitionen zu vermischen.

So irrelevant war der „Fehler“ jedoch nicht, denn wenn man die aktuelle Lage (seit Beginn der Corona-Krise) mit den Kriterien der WHO, die bis am 4. Mai 2009 gültig waren, vergleicht, erkennt man, dass die Corona-Pandemie laut der ursprünglichen Beschreibung eigentlich gar keine ist, denn hohe Fallzahlen hätten damals nicht ausgereicht, um eine Pandemie auszurufen. Anmerkung: Die hohen Fallzahlen wurden durch eine beispiellose Massentestung generiert und wie wir heute wissen, waren die Allermeisten aufgrund eines zu hohen Ct-Werts falsch-positiv. Auch dieser „Fehler“ wurde indessen – nach der Auswertung von 190'000 Testergebnissen – eingeräumt. (vgl. Universität Duisburg-Essen)


Weiter hat die WHO die Definition für Herdenimmunität während der Corona-Krise geändert und wer die Anpassung genau liest, müsste die Absicht erkennen, die dahinter steckte. ABC hat den Sachverhalt im Rahmen einer Faktenüberprüfung bestätigt; mit dem bedeutungslosen Einwand, dass die Änderung nicht heimlich, wie es auf Social Media suggeriert wurde, sondern öffentlich vorgenommen wurde:


Sie können sehen, dass die Version vom 9. Juni eine einteilige Definition für Herdenimmunität enthielt, die besagte, dass es sich um den „indirekten Schutz vor einer Infektionskrankheit handelt, der auftritt, wenn eine Population entweder durch eine Impfung oder durch eine vorherige Infektion entwickelte Immunität immunisiert ist“.
Die Version vom 13. November konzentrierte sich jedoch vollständig auf die Impfung und sagte: „'Herdenimmunität', auch bekannt als 'Populationsimmunität', ist ein Konzept für die Impfung, bei dem eine Bevölkerung vor einem bestimmten Virus geschützt werden kann, wenn ein Schwellenwert von Impfungen erreicht ist.“

Die Absicht hinter dieser Anpassung war selbstverständlich der Plan einer rigorosen Massenimpfung und was die WHO will, wird bekanntlich umgesetzt. Dabei werden offensichtliche Interessenkonflikte komplett ausser Acht gelassen. Dass umstrittene Geldgeber mit Verbindungen zum organisierten Verbrechen wie Bill Gates oder Pharmakonzerne mit haarsträubenden Reputationen finanzielle Interessen über die Gesundheit der Menschen stellen, wird konsequent ausgeblendet.


Die Bilanz dieser unreflektierten Politik ist verheerend. In England zeigen die offiziellen Zahlen, dass die Sterblichkeit von geimpften Menschen zwischen 10 und 59 Jahren doppelt so hoch ist, wie jene der Ungeimpften.



(Die braune Linie stellt die wöchentlichen Todesfälle aller Ursachen von geimpften Personen im Alter von 10 bis 59 Jahren pro 100.000 Personen dar. Die blaue Linie stellt die wöchentlichen Todesfälle durch alle Ursachen von ungeimpften Personen pro 100.000 in der gleichen Altersgruppe dar.)


Alex Berenson, der ehemalige Wissenschafts- und Gesundheitsreporter der New York Times hat die Daten selbst überprüft:


Ich habe den zugrunde liegenden Datensatz selbst überprüft und diese Grafik ist korrekt. Geimpfte Menschen unter 60 sterben doppelt so häufig wie ungeimpfte Menschen. Und die Gesamtzahl der Todesfälle in Grossbritannien liegt weit über dem Normalwert.
Ich weiss nicht, wie man das anders erklären kann, als eine durch Impfung verursachte Sterblichkeit.

Selbstverständlich wird dieses Desaster nun benutzt, um die Geimpften in die Booster-Falle zu locken. Wer immer noch glaubt, dass das Impf-Debakel nur ein Versehen war, täuscht sich gewaltig, denn Dr. David Bauer vom renommierten Francis Crick Institute, der die Impfungen nota bene befürwortet, gab bereits am 4. Juni 2021 bekannt, dass Booster-Impfungen notwendig sein werden, weil die Erstimpfung das Immunsystem um bis zu 80 % schwächt! (vgl. MSN)

Auf der anderen Seite stehen die sogenannten Experten gemäss AP vor einem Rätsel in Afrika, wo gerade mal 6 % der Bevölkerung geimpft sind und Corona dennoch keine pandemischen Zustände auslöste. In Afrika zeichnet sich sogar unter den Virologen ein Umdenken ab:

Oyewale Tomori, ein nigerianischer Virologe, der in mehreren WHO-Beratungsgruppen sitzt, schlug vor, dass Afrika möglicherweise nicht einmal so viele Impfstoffe benötigt wie der Westen. Es ist eine Idee, die, obwohl umstritten, unter afrikanischen Wissenschaftlern ernsthaft diskutiert wird – und erinnert an den Vorschlag britischer Beamter im vergangenen März, die Bevölkerung frei mit COVID-19 infizieren zu lassen, um Immunität aufzubauen.

Fazit: Die Fakten liegen auf dem Tisch und der Schaden ist leider schon angerichtet. Das ganze Ausmass wird sich in den folgenden Monaten verdeutlichen und wenn das Militär seiner Pflicht nicht bald nachkommt, wird ein Grossteil der Bevölkerung diesen Völkermord nicht überleben. Viele Menschen haben sich im Laufe der Zeit leider selbst zu Proleten degradiert, indem sie lebenswichtige Entscheidungen aus Bequemlichkeit fahrlässig auf den Staat abgewälzt haben. „Es gibt nur eins was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung.“ Diese Worte von John F. Kennedy treffen es auf den Punkt. Bildung sollte an der Stelle nicht mit staatlicher Indoktrination verwechselt werden. Im Gegenteil – echte Bildung verleiht dir das nötige Selbstbewusstsein, um die Fehler der Obrigkeit zu hinterfragen; besonders wenn es um deine eigene Gesundheit geht.


Telegram zensiert nicht! Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden

Unsere schlimmste Krise wäre, was die Menschen vor 150 Jahren ihr tägliches Leben nannten:

…kein elektrischer Strom, keine Kühlschränke, kein Internet, keine Computer, kein Fernsehen, keine übertriebene Strafverfolgung und kein Aldi oder Lidl.

Sie haben es auch so geschafft… sonst wären wir heute nicht hier!

Im folgenden Artikel will ich dir aufzeigen, was die drei wichtigsten Regeln sind! Nur wenn du diese kennst, haben du und deine Familie eine Chance zu überleben, wenn die Welt den Bach runter geht...

> hier weiterlesen