• Jan Walter

PAUKENSCHLAG – Neue Peer-Review-Studie bestätigt: CORONA-IMPFUNGEN können MASSENSTERBEN auslösen!

Das Paul-Ehrlich-Institut bestätigte bereits im Juli 2020, dass es bei SARS- und MERS-CoV Hinweise darauf gebe, dass unerwünschte infektionsverstärkende Antikörper (antibody-dependant enhancement, ADE) nach einer Impfung oder einer durchgemachten COVID-19-Erkrankung bei einer weiteren Infektion im ungünstigen Fall zu einer verstärkten Infektion führen könnten. (vgl. Paul-Ehrlich-Institut)


Wichtiger Hinweis: Gemäss Our World in Data haben rund 32 % der Weltbevölkerung entweder den Vektorimpfstoff oder die mRNA-Spritze erhalten. Gemäss der ADE-Theorie könnten in diesem Herbst, wenn die Grippesaison üblicherweise beginnt, rund 2,5 Milliarden Menschen praktisch schutzlos dastehen und möglicherweise verenden.

Das mögliche Horrorszenario wurde am 9. August 2021 in einem brandneuen Paper, das in der Peer-Review-Fachzeitschrift Journal of Infection erschienen ist, bestätigt! Infektionsverstärkende Anti-SARS-CoV-2-Antikörper erkennen sowohl den ursprünglichen Wuhan/D614G-Stamm als auch Delta-Varianten. Ein potenzielles Risiko für Massenimpfungen?


Highlights:

  • Infektionsverstärkende Antikörper wurden bei symptomatischem Covid-19 nachgewiesen.

  • Antikörperabhängige Verstärkung (ADE) ist ein potenzielles Problem für Impfstoffe.

  • Verstärkende Antikörper erkennen sowohl den Wuhan-Stamm als auch Delta-Varianten.

  • ADE von Delta-Varianten ist ein potenzielles Risiko für aktuelle Impfstoffe.

  • Impfstoff-Formulierungen ohne ADE-Epitop werden vorgeschlagen.


Abstract: Die antikörperabhängige Verstärkung (ADE) einer Infektion ist ein Sicherheitsproblem für Impfstoffstrategien. In einer kürzlich erschienenen Veröffentlichung haben Li et al. (Cell 184:4203–4219, 2021) berichtet, dass infektionsfördernde Antikörper, die gegen die N-terminale Domäne (NTD) des SARS-CoV-2-Spike-Proteins gerichtet sind, eine Virusinfektion in vitro, aber nicht in vivo erleichtern. Diese Studie wurde jedoch mit dem ursprünglichen Wuhan/D614G-Stamm durchgeführt. Da die Covid-19-Pandemie mittlerweile von Delta-Varianten dominiert wird, haben wir die Interaktion von verstärkenden Antikörpern mit der NTD dieser Varianten analysiert. Mit molekularen Modellierungsansätzen zeigen wir, dass verstärkende Antikörper eine höhere Affinität für Delta-Varianten aufweisen als für Wuhan/D614G-NTDs. Wir zeigen, dass verstärkende Antikörper die Bindung des Spike-Trimers an die Wirtszellmembran verstärken, indem das NTD an Lipid-Raft-Mikrodomänen geklemmt wird. Dieser Stabilisierungsmechanismus kann die Konformationsänderung erleichtern, die die Demaskierung der Rezeptorbindungsdomäne induziert. Da die NTD auch von neutralisierenden Antikörpern angegriffen wird, legen unsere Daten nahe, dass das Gleichgewicht zwischen neutralisierenden und verstärkenden Antikörpern bei geimpften Personen für die Neutralisierung des ursprünglichen Wuhan/D614G-Stamms spricht. Bei der Delta-Variante weisen neutralisierende Antikörper jedoch eine verringerte Affinität zum Spike-Protein auf, während verstärkende Antikörper eine auffallend erhöhte Affinität aufweisen. Daher kann ADE ein Problem für Menschen sein, die Impfstoffe erhalten, die auf der ursprünglichen Wuhan-Stamm-Spike-Sequenz (entweder mRNA oder virale Vektoren) basieren. Unter diesen Umständen sollten Impfstoffe der zweiten Generation mit Spike-Proteinformulierungen, denen strukturell konservierte ADE-bezogene Epitope fehlen, in Betracht gezogen werden. Fazit & Analyse: Aus der Sicht der konventionellen Virologie und Epidemiologie geschrieben erklärt dieses Paper, dass die aktuellen Impfstoffe (basierend auf dem ursprünglichen Wuhan D614G-Stamm) zwar eine gewisse Immunität gegen das ursprüngliche Covid-Virus bieten, aber eine unglückliche Nebenwirkung haben. Geimpfte Menschen haben ohne Auffrischungsimpfung bei neuen Infektionen im Prinzip kein funktionierendes Abwehrsystem mehr und das Überschiessen des Immunsystems (ADE) führt bekanntlich zum sogenannten Zytokinsturm und verläuft nicht selten tödlich. Das bestätigte auch Dr. Sean Brooks (PhD, Oxoford) im Rahmen eines erschütternden Vortrags am SW Ohio School Board Meeting. (vgl. Transkript)


Nebst dem Zytokinsturm nennt Dr. Brooks zwei weitere Ursachen, die zum Massensterben der „geimpften“ Population führen sollen: Die Schwächung des Immunsystems und die Blutgerinnsel. Ersteres wurde in einem schockierenden Geständnis des renommierten Francis Crick Institutes in London bestätigt (vgl. MSN) und letzteres ist schon länger bekannt. Zu dem Schluss, dass massenweise Menschen an der Corona-Giftspritze verenden werden, kam auch Donald Trumps „Hydroxy-Doktor“, Dr. Vladimir Zelenko, der erstmals für Schlagzeilen sorgte, als Trump plötzlich damit begann, seine Empfehlung, Hydroxychloroquin als eine vielversprechende Corona-Therapie anzupreisen. (vgl. RedVoiceMedia) Besonders haarsträubend ist, dass Dr. Zelenkos Therapie mithilfe einer gefälschten Studie diskreditiert und verbannt wurde. Die betrügerische Studie wurde inzwischen zurückgezogen, doch Zelenkos wichtigen Erkenntnisse werden nach wie vor ignoriert. Dass die Methoden der Pharma jenen eines Drogenkartells in nichts nachstehen, ist eigentlich ein offenes Geheimnis.


2015 zitierte die DAZ:

„Pharmaindustrie schlimmer als die Mafia“
Gøtzsche verweist auf grosse Hersteller wie Pfizer, GlaxoSmithKline, Eli Lilly und Johnson & Johnson, die grosse Summen dafür bezahlen, Prozesse wegen Arzneimittelbetrugs zu beenden.
„Immer ging es um Betrug und Irreführung, Bestechung oder Vermarktung nicht zugelassener Mittel. Diese Straftaten erfüllen die Kriterien für das organisierte Verbrechen, deshalb kann man von Mafia reden.“

Dass sich die Pharma in einem unsäglichen Interessenkonflikt befindet und eigentlich kein Interesse an gesunden Menschen hat, ist auch bekannt.


2018 berichtete der Stern:

Goldman Sachs warnt Pharmaindustrie: Menschen heilen ist ein schlechtes Geschäft

Interessanterweise hat ausgerechnet Donald Trump gestern gegenüber FOX Business das kriminelle Geschäftsmodell der Pharma angeprangert:



„Weisst du was? Das klingt für mich nach einer Geldverdien-Operation für Pfizer“, sagte Trump. „In Ordnung?“ „Denk an das damit verbundene Geld“, fuhr er fort. „…Zig Milliarden davon, wie gut ist das für ein Geschäft?“ „Wenn du ein reiner Geschäftsmann bist, wirst du sagen: 'Weisst du was, lass uns denen noch einen weiteren Schuss geben. Das sind weitere zehn Milliarden Dollar.'“ „Das Ganze ist einfach verrückt.“ Trump erklärte, dass er bei der Entwicklung der Impfstoffe noch nicht einmal an eine mögliche Notwendigkeit von Auffrischimpfungen gedacht hatte.

„Man hätte nicht gedacht, dass sie mit einer Auffrischungsimpfung kommen würden. Du weisst, als sie zum ersten Mal herauskamen, waren sie lebenslang gut. Dann waren sie nur noch ein oder zwei Jahre gültig.“ „Und ich konnte die Schrift an der Wand sehen, ich konnte die Dollarzeichen in seinen Augen sehen, von dem Typen, der Pfizer leitet. Sie kennen den Typen, der am Tag nach der Wahl verkündete, dass er den Impfstoff habe.“


Telegram zensiert nicht. Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden

Unsere schlimmste Krise wäre, was die Menschen vor 150 Jahren ihr tägliches Leben nannten:

…kein elektrischer Strom, keine Kühlschränke, kein Internet, keine Computer, kein Fernsehen, keine übertriebene Strafverfolgung und kein Aldi oder Lidl.

Sie haben es auch so geschafft… sonst wären wir heute nicht hier!

Im folgenden Artikel will ich dir aufzeigen, was die drei wichtigsten Regeln sind! Nur wenn du diese kennst, haben du und deine Familie eine Chance zu überleben, wenn die Welt den Bach runter geht...

> hier weiterlesen