• Jan Walter

Sensationsstudie bringt Big-Pharma in Verlegenheit, doch die Konzernmedien schweigen!

Mit der Anpassung des Betäubungsmittelgesetzes am 10. März 2017 wurde das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) damit beauftragt, eine Begleiterhebung zur Anwendung von Cannabisarzneimitteln durchzuführen. Am 6. Juli 2022 veröffentlichte das BfArM den Abschlussbericht. Das Ergebnis war schlichtweg sensationell, doch die Konzernmedien verlieren kaum ein Wort darüber.



Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse:


Bei über 70 Prozent der Patienten verbesserte sich nach der Cannabis-Therapie die Lebensqualität von moderat bis deutlich. Das beste Resultat wurde mit Cannabisblüten erzielt, die bei rund 90 Prozent der Patienten eine Verbesserung der Lebensqualität bewirkten.


In Bezug auf die medizinische Anwendung von Cannabis waren die Resultate noch deutlicher. Der Krankheitszustand verbesserte sich bei rund 75 Prozent der Patienten, wobei sogar 62,8 Prozent eine deutliche Verbesserung verzeichneten. Auch hier waren die Cannabisblüten am erfolgreichsten. Die Heilpflanze Cannabis hat auch in Bezug auf Nebenwirkungen unglaublich gut abgeschnitten. Besonders bemerkenswert ist, dass praktisch keine schwerwiegenden Nebenwirkungen verzeichnet wurden, was von petrochemischen Pharmazeutika nicht behauptet werden kann.

Fazit: Das Ergebnis dieser Begleiterhebung, die immerhin 21'000 Patienten umfasst, zeigt einmal mehr, wie wirkungsvoll und wie verträglich die Naturheilkunde ist. Obwohl das medizinische Establishment und die Konzernmedien nach wie vor massiv von den grossen Pharma-Konzernen beherrscht werden, müssten solche Studien-Ergebnisse die Schulmediziner doch zunehmend zum Denken anregen. Der boomende CBD-Markt zeigt, dass der Paradigmenwechsel zumindest bei den Konsumenten stattfindet.

 

Empfehlung: Cannergrow, der führende Cannabis-Produzent Europas, verkauft die letzten Anbauplätze!


Das Konzept ist einfach: Du finanzierst einen Anbauplatz und Cannergrow baut für dich an. Die Ernten werden 50/50 zwischen dir und Cannergrow aufgeteilt und du kannst dir deinen Anteil in Euro, in Bitcoin oder in Cannabis-Blüten auszahlen lassen. Was mich an Cannergrow besonders überzeugt, ist, dass das junge, aufstrebende Unternehmen zu 100 % schuldenfrei ist. Die Gründer haben relativ bescheiden mit Eigenkapital, einer Vision und viel Know-how angefangen und sind dann gemeinsam mit aufgewachten Anlegern wie du und ich rasant gewachsen. Wie es Levin Amweg, einer der Gründer, in einer kurzen Video-Botschaft erklärt, wird es in den nächsten Jahren bei Cannergrow keine neuen Anbauflächen mehr geben. Das ehrgeizige Ziel, der grösste Cannabis-Produzent Europas zu werden, wurde verblüffend rasch erreicht und nun wird der Fokus auf die Feinarbeit gelegt, um für alle Beteiligten das Optimum herauszuholen.


Wenn du diese Gelegenheit nutzen möchtest, um mit diesen sympathischen Unternehmern in die Zukunft der Naturheilkunde zu investieren und gleichzeitig dein Geld vor Inflation zu schützen, kannst du dich jetzt unverbindlich bei Cannergrow anmelden und wir werden dich umgehend über alle wichtigen Details informieren.

> jetzt registrieren

Schlussbemerkung: In dem folgenden Video führt uns Levin Amweg durch die grösste Cannabis-Plantage Europas, in Fraubrunnen (CH).


Unsere schlimmste Krise wäre, was die Menschen vor 150 Jahren ihr tägliches Leben nannten:

…kein elektrischer Strom, keine Kühlschränke, kein Internet, keine Computer, kein Fernsehen, keine übertriebene Strafverfolgung und kein Aldi oder Lidl.

Sie haben es auch so geschafft… sonst wären wir heute nicht hier!

Im folgenden Artikel will ich dir aufzeigen, was die drei wichtigsten Regeln sind! Nur wenn du diese kennst, haben du und deine Familie eine Chance zu überleben, wenn die Welt den Bach runter geht...

> hier weiterlesen