• Jan Walter

WARNUNG: COVID-19 TESTS SIND MIT NEUARTIGEM ORGANISMUS KONTAMINIERT !!! (Nanobots?)

Im Februar wurde auf Legitim.ch davor gewarnt, dass die Drahtzieher des Corona-Betrugs gemäss einer Publikation der Johns Hopkins University über die Technologie verfügen, um uns heimlich mittels PCR-Test zu impfen.



Unabhängige Beobachter sind der Sache auf den Grund gegangen und entdeckten dabei unbekannte Organismen auf chinesischen Teststäbchen von TESTSEALABS, die auf Wärme und Flüssigkeit reagieren. Der unheimliche Fund wurde gleich mehrfach bestätigt und während die philippinische Zulassungsbehörde alle Angehörigen der Gesundheitsberufe und die breite Öffentlichkeit vor dem Kauf und der Verwendung von nicht zertifizierten Covid-19-Testkits warnt, kommen diese bei uns unkontrolliert zum Einsatz. Die folgenden Videos zeigen, was sich auf solchen Testkits herumtreibt.


Video 1: Wattestäbchen mit schwarzen Fäden kontaminiert


Video 2: Schwarzer Faden reagiert auf Flüssigkeit


Video 3: Schwarzer Faden reagiert auf Wärme


Video 4: Unabhängiger Beobachter überprüft den Fund


Video 5: Weitere Beobachter überprüfen den Fund


Anmerkung: Schleimhäute dienen der mechanischen Abgrenzung der Organe und haben eine wichtige Schutzfunktion gegen eindringende Krankheitserreger. Wenn der Arzt mit dem kontaminierten Wattestäbchen tief genug eindringt, gelangt der Parasit in deinen Körper. Dass die Bevölkerung so leichtsinnig oder bewusst einem fragwürdigen Produkt aus China ausgesetzt wird, ist unannehmbar und vermutlich auch kriminell.


Optisch erinnern die schwarzen Fäden, die auf den Teststäbchen beobachtet wurden, stark an die „Fadenroboter“, die 2019 im Mainstream Wissenschaftsmagazin Spektrum präsentiert wurden.



Die neuste Modellreihe solcher Geräte stellt nun ein Team des MIT um Xuanhe Zhao im Fachblatt Science Robotics vor: einen über Magnetfelder gelenkten fadenförmigen Roboterwurm, der sich in der Theorie auch gezielt durch enge Blutgefässe des Hirns bewegen lässt. Seitdem herausgekommen ist, dass Bill Gates Millionenbeträge im Auftrag von Jeffrey Epstein an das MIT spendete, kann die sogenannte Eliteuniversität als kompromittiert und gefährlich für die Sicherheit der Menschen angesehen werden.


Fazit: Auf den Mikroskopaufnahmen ist klar zu sehen, dass es sich bei den schwarzen Fäden nicht um eine banale Verunreinigung handelt und selbst wenn, müsste man sich fragen, wie gefährlich das Testverfahren tatsächlich ist, wenn Schmutz aus China an den Schleimhäuten vorbei unkontrolliert in unseren Körper geschleust wird. Wer schon geschädigt wurde, sollte der Frage nachgehen, ob man solche Nanobots eventuell mit Chlordioxid oxidieren kann. Wenn dem so ist, könnte das auch eine Erklärung dafür sein, dass MMS vom System so vehement bekämpft wird. Der beste Ansprechpartner für dieses Anliegen dürfte der deutsche MMS-Experte Andreas Kalcker sein.


Tipp: Telegram zensiert nicht. Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden


Schlussbemerkung: In meinem letzten Interview warnte Bruno Würtenberger eindringlichst vor diesen „trojanischen Testpferden“. Wie recht er hatte! (ab 34:29)


Unsere schlimmste Krise wäre, was die Menschen vor 150 Jahren ihr tägliches Leben nannten:

…kein elektrischer Strom, keine Kühlschränke, kein Internet, keine Computer, kein Fernsehen, keine übertriebene Strafverfolgung und kein Aldi oder Lidl.

Sie haben es auch so geschafft… sonst wären wir heute nicht hier!

Im folgenden Artikel will ich dir aufzeigen, was die drei wichtigsten Regeln sind! Nur wenn du diese kennst, haben du und deine Familie eine Chance zu überleben, wenn die Welt den Bach runter geht...

> hier weiterlesen